Jürgen Klingler - Neutrale Kapitalberatung

Stromkosten und Gaskosten kräftig senken! Mit meiner Schritt für Schritt Video Anleitung!

Stromkosten und Gaskosten bis 30% senken!

Laut Stiftung Warentest zahlen über 80% der Deutschen zu viel für Strom und Gas!

Trotz zahlreicher Berichte und Informationen durch Verbraucherzentralen Medien und Politik, in denen immer wieder darauf hingewiesen wird den Energieversorger zu wechseln, wird viel zu wenig Gebrauch davon gemacht. Das Ergebnis, Jahr für Jahr zahlen die Bürger mehrere Milliarden zu viel für Strom und Gas!

Trotz all der Aufklärung muss eine große Unsicherheit in der Bevölkerung herrschen, dass trotz der hohen Stromkosten und Gaskosten der Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter und Gasanbieter viel zu wenig Gebrauch gemacht wird.

Mit meiner Schritt für Schritt Video Anleitung ganz einfach den Stromanbieter und Gasanbieter wechseln!

Ich machen den Wechsel für Sie ganz einfach, habe für Sie zwei Videos aufgenommen in dem Ich Ihnen erkläre, wie der Wechsel sehr einfach gemacht werden kann. Worauf zu achten ist und wo die Fallstricke liegen. In meinem Video spreche ich von der Internetseite www.energieberater-sparoptimierung24.de, dies ist eine Internetseite, die ich speziell für das Thema Energie erstellt habe. Sie sind hier also absolut richtig.

Sie werden nach dem Sie die Videos angeschaut haben in der Lage sein unseren Energierechner für Strom und Gas optimal zu bedienen und für Sie den passenden Tarif finden und kräftig Stromkosten und Gaskosten sparen.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

In dem zweiten Video erfahren Sie nun wie Sie unseren Stromrechner und Gasrechner optimal ohne Risiko bedienen und ganz einfach zu einem günstigeren Strom und Gasanbieter wechseln können und Ihre Stromkosten und Gaskosten erheblich senken.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Nach dem Sie nun gesehen haben wie einfach das Wechseln zu einem günstigen Strom- und Gasanbieter funktioniert, sind Sie nun bereit unseren Stromrechner und Gasrechner selbst auszuprobieren. Also Los errechnen Sie jetzt Ihre Einsparmöglichkeiten bei Strom und Gas  und Wechseln Sie jetzt.

 Der Stromrechner

Hier klicken und sparen, hier geht es zum Stromrechner

 Der Gasrechner

Hier klicken und sparen, hier geht es zum Gasrechner

Sie möchten, dass wir den günstigsten Stromlieferanten für Sie ermitteln? Sie möchten eine persönliche Beratung? Kein Problem senden Sie uns dass unten für Sie bereitgestellte Formular und fordern Sie Ihre kostenlose Energieberechnung an.

Hier geht es zu  Ihrer kostenlose Energieberechnung

Oder rufen Sie uns an Tel: 0511-6466777

Wir übernehmen für Sie mit unseren Partnern zusammen die gesamte Abwicklung während der Wechselphase.

Einsparungen bis 30% sind keine Seltenheit!

Wir sind auch nach dem Wechsel bei Stromerhöhungen und Gaserhöhungen für Sie da und werden Ihnen automatisch bei veränderten Tarifen wieder eine günstige Alternative anbieten!

 

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

 

Energie wie Strom und Gas muss bezahlbar bleiben, deshalb sollte der Umstieg von Atomenergie hin zu Alternativen Energien Schritt für Schritt erfolgen. Panik und ein sofortiger Ausstieg um jeden Preis würden die Energiepreise noch schneller ansteigen lassen. Das würde fiele Haushalte in Deutschland finanziell überfordern.

Warum ist Ökostrom aus Wasserkraft besonders umweltfreundlich?

Zum Beispiel in Niederbayern. In der so genannten ”Dreiflüssestadt” Passau, direkt an der Grenze zu Österreich, ist es absolut naheliegend sich mit erneuerbaren Energien wie Ökostrom und zu beschäftigen. Hier fließen die Flüsse Donau, Inn und Ilz zusammen. Wasserkraft als regenerative Quelle für die Stromerzeugung hat hier Tradition und wird schon seit Jahrzehnten genutzt. Allein am Inn, einem der größten Flüsse Niederbayerns befinden sich rund 20 Wasserkraftwerke.

Wer den steten Lauf des Wassers und seine Energie täglich vor Augen hat, für den ist klar: mit Kerntechnik (auch Atomkraft genannt) und der Verbrennung von Braun- und Steinkohle (sogenannte Kohleverstromung) sollte man sich Schritt für Schritt entfernen.

Die Risiken der Atomenergie sind nun mal vorhanden, wie die letzten Ereignisse in Japan gezeigt haben. Doch sind wir mal ehrlich, was nützen uns in Deutschland die Anstrengungen weg zukommen von der Atomenergie, wenn alle Staaten um uns herum weiterhin auf die Atomkraft setzen. Ob nun neue Kohlenkraftwerke das Richtige sind, ist doch sehr an Zuzweifeln denn Sie verschärfen die CO2 Belastung und beschleunigen somit den Klimawandel. Wasserkraft als zuverlässige Energiequelle hingegen ist da die ideale Ergänzung zu neuen Technologien wie Windenergie oder Strom aus Sonneneinstrahlung.

Tipps zum Strom sparen!

Lampen/Licht

  • Nutzen Sie das Tageslicht so lang wie möglich.
  • Tauschen Sie Ihre Glühbirnen durch LED Lampen aus.
  • Schalten Sie in unbenutzten Räumen das Licht aus.
  • Reinigen Sie regelmäßig Ihre Lampen.
  • Genießen Sie ein gemütliches Abendessen bei Kerzenschein.

TV/Elektrogeräte

  • Nutzen Sie schaltbare Steckerleisten, um Ihre Elektrogeräte wie TV und DVD-Player nicht dauerhaft im Standby-Betrieb laufen zu lassen.
  • Ziehen Sie die Stecker von Geräten mit Trafo komplett aus der
    Steckdose.
  • Verzichten Sie – wenn möglich – auf Stromfresser wie Klimageräte und Klimaanlagen.
  • Bei einem Staubsauger reicht eine Wattleistung von 900 Watt vollkommen aus.

Kühlschränke/Truhen

  • Ein neuer Kühlschrank verbraucht bis zu 40 % weniger Energie als ein altes Gerät. Beim Neukauf empfehlen wir Geräte der Energieeffizienzklasse A, A+ oder A++.
  • Stellen Sie Ihren Kühlschrank nicht neben Heizung, Herd,
    Geschirrspüler oder Waschmaschine.
  • Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.
  • Der optimale Platz für Ihren Gefrierschrank ist ein kühler und trockener Raum.
  • Entfernen Sie auf den Wärmetauschern auf der Rückseite des Kühlschranks regelmäßig den Staub.
  • Tauen Sie Ihre Kühl- und Gefriergeräte regelmäßig ab.
  • Stellen Sie den Kühlschrank nicht zu kalt ein. Auch mit 7°C sind Ihre Lebensmittel ausreichend gekühlt.
  • Stellen Sie bei längerer Abwesenheit den Kühlschrank ab.
  • Gefrieren Sie nur abgekühlte und gut verpackte Speisen ein.

Kochen/Herd

  • Verwenden Sie immer den kleinstmöglichen Topf, und stellen Sie ihn auf die passende Platte.
  • Kochen Sie stets mit einem passenden Deckel auf dem Topf.
  • Ein Schnellkochtopf spart Zeit und Strom.
  • Kochen Sie mit möglichst wenig Flüssigkeit.
  • Schalten Sie die Kochplatte und den Backofen etwa zehn Minuten vor Ende der Gardauer ab, um auch die Nachtwärme zu nutzen.
  • Kochen Sie Ihre Frühstückseier im Eierkocher. Das ist 50% günstiger als die Zubereitung auf dem Herd.

Sparen Sie Energie Strom,  und Gas die Umwelt und Ihr Geldbeutel wird es Ihnen danken.

Ihr Jürgen Klingler

 

Kommentieren

Letzte Kommentare