Neutrale Kapitalberatung für Denkmalimmobilien und Immobilien im Allgemeinen als Kapitalanlage. Sparen Sie bei Steuern und Versicherungen. Wir beraten Sie
Jürgen Klingler - Neutrale Kapitalberatung - Immobilien

Immobiliensteuern

Hier Hören Sie : Infos über Spekulationsfrist und Abgeltungssteuer. (Auszüge aus dem kurzen Vortrag folgen unten als Text.)

 

Die Immobilie als Kapitalanlage steuerlich betrachtet!

Immobilieneigentümer sind von der Abgeltungsteuer nicht betroffen. Und auch sonst haben Immobilienbesitzer gut Lachen. Hier die Regeln für selbst genutzte und vermietete Gebäude sowie Immobilienfonds.

Herr Curasco lehnt sich entspannt zurück: „Abgeltungssteuer? Interessiert mich nicht“, sagt der Hausbesitzer aus Hannover. „Meine Ersparnisse stecken in meinem Eigenheim, und da sind sie hoffentlich sicher: vor dem Fiskus und vor der Finanzkrise.“ Der Spezialist für Marketing hat sich informiert und weiß: Immobilienbesitzer sind von der am 1. Januar 2009 in Kraft getretenen Abgeltungssteuer nicht betroffen.

Eine gute Nachricht – denn die Pauschalsteuer bereitet privaten Geldanlegern einiges Kopfzerbrechen. Seit dem 01. 2009 sichert sich der Fiskus automatisch ein Viertel aller Gewinne aus dem Verkauf von Aktien, Fonds oder Zertifikaten. Dasselbe gilt für alle anfallenden Dividenden und Zinsen aus Spareinlagen, Festgeld und Bausparguthaben: Auch sie werden pauschal mit 25 Prozent besteuert, sofern sie die Freibeträge von 801 Euro für Ledige und 1602 Euro für Verheiratete übersteigen. Eine fundamentale Änderung, auf die sich Anleger einstellen müssen: Bislang waren Veräußerungsgewinne etwa bei Aktienanlagen steuerfrei, wenn die sogenannte Spekulationsfrist eingehalten und die Papiere erst zwölf Monate nach dem Erwerb wieder verkauft wurden.

Spekulationsfrist bleibt für Immobilien bestehen.

Während die Spekulationsfrist für Geldanleger weg fällt, bleibt sie für Immobilieneigentümer weiterhin gültig. Nach wie vor bedeutet dies: Bei vermieteten Häusern und Wohnungen bleibt der Gewinn aus dem Verkauf einer solchen Immobilie erst nach einer Frist von zehn Jahren steuerfrei. Wer seine vier Wände selbst bewohnt, kann einen möglichen Verkaufsgewinn schon nach zwei Jahren komplett selbst einstreichen.

Im Detail unterscheiden sich die heutigen und künftigen Steuerregeln für vermietete und selbst genutzte Wohnungen und Häuser sowie für offene und geschlossene Immobilienfonds erheblich.

Hier hören Sie: persönlicher Steuersatz,Pauschalsteuer und Werbungskosten (Auszüge aus dem kurzen Vortrag folgen unten als Text.)

 

Vermietete Eigentumswohnung– persönlicher Steuersatz statt Pauschalsteuer

Wer eine Mietwohnung mehr als zehn Jahre besessen hat, darf das Investment verkaufen und einen Wertzuwachs steuerfrei einstreichen. Doch auch diese Medaille hat zwei Seiten. Dass sich für Immobilieneigentümer nichts ändert, heißt auch: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung werden weiterhin mit dem persönlichen Steuersatz versteuert.

Das ärgert Anne Bartels: Seitdem ihre Kinder ausgezogen sind, vermietet sie regelmäßig ein möbliertes Zimmer. „Bei meinem Einkommensteuersatz würde ich mit einer 25-Prozent-Pauschale deutlich besser fahren“, sagt sie. Die alte Regelung ist tatsächlich für viele nachteilig. Mit anderen Worten: Immobilieneigentum schützt zwar vor der Abgeltungsteuer, nicht aber vor dem Fiskus. Wer Ersparnisse in eine vermietete Eigentumswohnung steckt, nur um dem Finanzamt ein Schnippchen zu schlagen, wäre also einmal mehr schlecht beraten.

Ausgaben absetzen

Ganz verzichten auf Steuerbonbons müssen Vermieter indes nicht – auch wenn sich die steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten in den zurückliegenden Jahren zunehmend verschlechtert haben. Wer Vermieter ist, muss seine Einnahmen zwar versteuern, kann aber im Gegenzug auch seine Ausgaben steuerlich absetzen. Das gilt zuallererst für die Kreditzinsen, die Jahr für Jahr in voller Höhe vom zu versteuernden Einkommen abgezogen werden. Außerdem kann ein Vermieter seine Investitionen ins Gebäude abschreiben: Absetzung für Abnutzung (AfA) heißt das im Steuerdeutsch. Seit dem 1. Januar 2006 macht es dabei keinen Unterschied mehr, ob man einen Neu- oder Altbau erworben hat. Grundsätzlich gilt: 50 Jahre lang werden jährlich zwei Prozent der Anschaffungskosten für das Gebäude – ohne Grundstückskosten – in der Steuererklärung als Aufwand anerkannt. Mit einer Ausnahme: Bei Häusern, die vor 1925 gebaut wurden, erhöht sich der jährliche Abschreibungssatz auf 2,5 Prozent.

Auf die Ausgabenseite gehören selbstverständlich auch alle Instandhaltungs-, Instandsetzungs- und Modernisierungskosten. Sie darf ein Vermieter in voller Höhe im selben Jahr als „Werbungskosten“ ab

Bestandsimmobilie als Kapitalanlage

 

Die Bestandsimmobilie, ist grundsätzlich eine gute Wertanlage, ob Selbstgenutzt oder als Kapitalanlage.

Beides dient der Altersvorsorge. Wenn die Wohnung bezahlt ist, wohne ich Mietfrei- und bin keiner Mitsteigerungen ausgesetzt, oder als Kapitalanlage und ich habe Monat für Monat Mieteinnahmen und profitiere langfristig von der Mietsteigerung.

Deshalb sollte jeder Prüfen ob eine Immobilie eine sinnvolle Anlage in der jetzigen und zukünftigen Lebensplanung ist.

Auch hier wie überall gibt es Licht und Schatten, und es gilt auf die die Fallstricke zu achten!

Habe für Sie einige der wichtigsten Punkten in meinem Video aufgezählt die Sie beim Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage beachten sollten.

  • Die Lage der Immobilie
  • Wie ist der allgemeine Zustand
  • Mieterstruktur / Vermietbarkeit
  • Kaufvertrag / Teilungserklärung
  • Verwaltung

 

Natürlich gibt es noch weitere Kriterien zu beachtet und zu berücksichtigen, um Langfristig gute Renditen durch Mieteinnahmen und durch steigende Immobilienpreise zu erzielen.
Wie eine Immobilien-Berechnung als Kapitalanlage aussehen könnte sehen schauen Sie sich hier an!

Die Abschreibung: Die Steuervorteile bei einer Bestandsimmobilie als Kapitalanlage sind 2% Lineare-Abschreibung auf 50 Jahre. Bei einer Immobilie vor 1925 sind es 2,5% auf 40 Jahre. Dazu die Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung.

Nebenkosten: Als sogenannte Nebenkosten entstehen ca. 5,5% des Kaufpreises, Grunderwerbssteuer und Notargebühren. Es ist durch aus Möglich, dass die Nebenkosten vom Verkäufer übernommen werden. Ist dies der Fall ist eine Finanzierung ohne Eigenkapital durchaus gegeben.

Vermietbarkeit: Ein Wichtiger Bestandteil bei der Immobilie als Kapitalanlage ist die Vermietbarkeit, deshalb möchte ich hier noch mal darauf hinweisen zu prüfen, wie der Vermietungsstand der letzten Jahre gewesen ist und wie die Mieterstruktur beschaffen ist.

Risiken: Mietausfälle, Mietnomaden, Arbeitslosigkeit, Erwerbsunfähigkeit! Lesen Sie hierzu mein einzigartiges Sicherheitspaket etwas weiter unten. “Die sorglos Immobilie”!

Berechnung: Eine genaue und solide Berechnung Basierend auf Ihrem Einkommen und finanziellen Verhältnissen sollten mit Grundlage Ihrer Kaufentscheidung sein. Die monatliche Unterdeckung sollte bereits incl. Tilgung nicht mehr wie 50 bis 100-€ betragen. Bei guter Vermietbarkeit sind Mietsteigerungen in den kommenden Jahren durchaus möglich, wodurch Ihre mtl. Unterdeckung sich verringert und die Immobilie zum Selbstläufer werden kann. Das heißt ohne eigene Zuzahlung wird die Immobilie Schritt für Schritt durch die Miteinnahmen und Steuervorteilen bezahlt. Hier können Sie eine kostenlose und unverbindliche Berechnung anfordern.

Hört Sich doch phantastisch an, ohne großen Eigenaufwand eine Eigentumswohnung zu besitzen die der Mieter und das Finanzamt bezahlen. So könnte sich jeder eine zusätzliche Altersvorsorge aufbauen. Bei einer, zum Beispiel Lebensversicherung mit einem mtl. Beitrag von 200,- € haben Sie nach 30 Jahren 72.000 € ein bezahlt, die Zinsen die Sie erhalten reichen zum größten Teil nicht mal aus die Inflation auszugleichen . Was glauben Sie was in 30 Jahren 72.000 € noch an Kaufkraft besitzen? Wer kann oder möchte dies schon 30 Jahre lang bezahlen!? Wussten Sie, dass über 75% der abgeschlossen Lebensversicherungen vor Ablauf der Fälligkeit gekündigt werden, das bedeutet für die Versicherten herbe Verluste und die Versicherungen freut’s!

Also ran an den Immobilienkauf! Oder?

Dies Gefahren werden gerne von Verkäufern verschwiegen oder als unerheblich abgetan! Dabei kann Sie dass finanziell ruinieren!

  • Arbeitslosigkeit
  • Erwerbsunfähigkeit
  • Mietausfälle
  • Mietnomaden

Die sorglos Immobilie!

Ich habe immer wieder von meinen Kunden gehört, die gesagt haben ” Wenn Sie die angeführten Risiken ausschließen können, würden wir sofort eine Immobilie Kaufen”. Wie Recht Sie haben!

Genau diese Absicherung bei Arbeitslosigkeit, Erwerbsunfähigkeit, Mietausfall und gegen Mietnomaden ist beim Kauf einer Immobilie bei mir Automatisch enthalten, ja, anders, würde ich eine Immobilie als Kapitalanlage gar nicht an Sie verkaufen!

Die sorglos Immobilien! Ihre Sicherheit! Ihre Altersvorsorge die fast nichts kostet!

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose und unverbindliche Berechnung an oder setzten Sie sich mit mir in Verbindung! Meine persönliche Berechnung zum Steuernsparen!

Habe für Sie die Voraussetzungen zum Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage aufgelistet.

Voraussetzung:

  • Alter 20 – 50 Jahre
  • Gesichertes Einkommen
  • Saubere Schufa
  • Einkommen ledig ab 1.400 € Netto
  • Einkommen verheiratet ab 2.200 € Netto

Die aufgeführten Voraussetzungen sind Richtwerte und können je nach Finanzsituation abweichen.
Wenn Sie mit dem Gedanken Spielen eine Immobilie als Kapitalanlage zu kaufen, stehe ich Ihnen gerne für Fragen zu Verfügung schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen Sie mich an. Ich rufe Sie auch gerne zurück.

Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über Denkmalsanierung und –Immobilien als Kapitalanlage erfahren möchten!
Hier geht es zu den neusten Steuergesetzen und über 100 Tipps und Tricks!

Sie möchten weitere Informationen über Sachwertanlagen insbesondere über Denkmalimmobilien und Immobilien als Kapitalanlage? Dann senden Sie mir eine E-Mail unter kapitalberatung[@]live.de oder setzten sich telefonisch mit mir in Verbindung unter Tel. 0511-6466777. Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören!

Einen herzlichen Gruß

Jürgen Klingler

 

Kapitalanlage: Denkmalimmobilien

Warum Kauf nicht jeder eine Denkmalimmobilie, obwohl es sich rechnet?

So mancher der eine Denkmalimmobilie erwerben möchte winkt entsetzt ab, wenn er das Wort “Denkmal” nur hört. Was ist der Grund? Denn jeder der die Möglichkeit hat eine Denkmalimmobilie zu Kaufen müssten es normalerweise tun, denn es ist die letzte Steuersparmöglichkeit die noch geblieben ist.

Zu viele behördliche Auflagen und zu großes Mitspracherecht der Beamten ließen die Kosten für die Sanierung explodieren, so die Vorstellung und das Argument. Denkmäler seien eben ein Fass ohne Boden. Deshalb kommt nur ein garantierter Festpreis in Frage der im notariellen Kaufvertrag verbindlich festgeschrieben ist, und ein Bauträger der über Jahre hinweg gute Referenzen vorweisen kann. Man sollte sich nicht scheuen Kunden des Bauträgers zu kontaktieren um zu erfahren ob der Kunde mit der Betreuung und dem Verkauf zu Frieden war und ist. Wenn der Bauträger nichts zu verbergen hat wird er dieser bitte gerne nachkommen.

Hier können Sie an Hand eines Beispiels sehen, wie sich eine Denkmalsanierung rechnet: hier geht es zur Musterberechnung.

Steuersparer die professionelle und erfahren Partner haben und nun kräftig Steuersparen freuen sich den Schritt zum Kauf einer Denkmalimmobilie getan zu haben. Hier geht es zu den Steuer und Abschreibungsgesetzen

Hier nochmal die Fallstricke beim Kauf einer Denkmalimmobilien!

Achten Sie auf den richtigen Partner, auf den seriösen Bauträger wenn Sie eine Denkmalimmobilie kaufen! Im Notarvertrag sollte ein Festpreis mit Fertigstellung -Garantie vereinbart werden, sollte die Frist nicht eingehlten werden, ist darauf zu achten, dass Sie ab dem Zeitpunkt der Fertigstellung Garantie Ihre Miete erhalten. Das Objekt und Referenz Objekte sollten unbedingt besichtigt werde.

Überprüfen Sie Ihre Steuerberechnung, die Ihnen ein seriöser Partner ohne Aufforderung zu Verfügung stellen wird, denn Steuerberechnung ist nicht gleich Steuerberechnung. Doch auch hier gilt eine gute Lage und eine Stadt mit guten wirtschaftlichen Aussichten (Städteranking ). Gute Vermietbarkeit und eine funktionierende Verwaltung sind die Kernpunkte.

Sie haben nun einen ersten Eindruck erhalten worauf Sie beim Kauf einer Denkmalimmobilie achten sollte, doch das ist natürlich noch lange nicht alles. Doch mit den richtigen Experten und erfahrenen Bauträgern ist die Denkmalimmobilie eine gut und krisensichere Anlage. Doch hier heißt es auch “Prüfe wer sich Bindet”!

Deshalb hier noch ein Hinweis auf den Begriff “Lage”!

Die richtige Immobilie, die alle Kriterien einer gewinnträchtigen Investition erfüllt, in einer kommenden Lage mit steigendem Wertschöpfungspotential kann man nicht unbedingt auf den ersten Blick erkennen!

Man benötigt schon einer Reihe von Detailkenntnissen, und unternehmerischen Weitblick, da eine Immobilieninvestition ist in jedem Fall eine langfristige Kapitalanlage ist, die sorgfältig geplant sein will.

Die so oft lapidare Aussage: Lage, Lage, Lage ist im Grunde genommen etwas in die Jahre gekommen, denn sie berücksichtigt für kommende Lagen und Regionen nicht die Entwicklung der Zukunft.

Marktexperten sprechen hier von drei neuen Kriterien, nämlich:

  1. Wirtschaftkraft
  2. Infrastruktur
  3. Zukunftspotential

Werden wichtige Kriterien zum Kauf einer Denkmalimmobilie beachtet, dann eins ist unbestritten, Denkmalimmobilien ist noch die einzige Möglichkeit kräftig Steuern zu sparen. Durch Vermietung und der Sonderabschreibung erzielt hat man jeden Monat einen kräftigen Überschuss. Ob eine solche Möglichkeit kräftig Steuern zu sparen für Sie in Frage kommt, hängt von Ihrem zu versteuernden Einkommen und von Ihrer Lebenssituation ab und erfolgt erst durch eine intensive Beratung.

Sie interessieren sich für den Kauf einer Bestandsimmobilie als Kapitalanlage? Dann erfahren Sie hier worauf Sie achten sollten. Immobilien als Kapitalanlage.

Immobilien, Grund und Boden waren und sind über die Jahrhunderte hinweg einer der krisensichersten Anlagen. Sie haben Währungsreformen und Weltwirtschaftskrisen überstanden.
So nun noch was zu den Finanzmärkten.

Der angerichtete Schaden der von den Finanzmärkten verursacht wurde geht in die Milliarden. Amerika pumpt über 1 Billion in die marode Wirtschaft. Langfristig droht eine Inflation, da sind sich die Experten einig. Inflation bedeutet Geldentwertung, die guten alten Sachwertanlagen wie Häuser, Wohnungen, Grundstücke und Metalle wie Gold und Silber erleben einen Höhenflug.

Wollen Sie Ihr Geld wirklich noch den Banken anvertrauen? Ohne unsere Steuergelder würde es viele Banken gar nicht mehr geben und Sie hätten die Weltwirtschaft in eine nie dagewesenen Wirtschaftskrise gestürzt. 100 von Milliarden haben diese Banken verzogt, doch es scheint so als haben Sie nicht daraus gelernt.

Zu allem übel ist die Abgeltungsteuer 2009 in Kraft getreten, Sie bringt erheblich Veränderungen für Geldanlagen und Aktien, die Besteuerung ist zum Teil erheblich.

Sie erhalten von mir Heute meinen Ratgeber kostenlos “Das müssen Sie beim Kauf einer Denkmalimmobilie beachten” mit folgenden Themen:

  • Lage
  • Wertentwicklung
  • langfristig gesicherte Miete
  • Marktgerechter Preis
  • keinen Zeitdruck
  • Grundriss
  • Soziales Umfeld
  • Baubeschreibung
  • Vermietung / Wohnungsgröße
  • wer ist der Bauträger



Ich schenke Ihnen Heute meinen Ratgeber “Was Sie beim Kauf von Denkmalimmobilien als Kapitalanlage beachten sollten”! 



Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit diesen unerlässlichen Ratgeber  kostenlos zu bekommen!


 


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, und Sie erhalten sofort meinen Ratgeber!

Ihre Daten unterliegen dem Datenschutz und werden Streng vertraulich behandelt. Sie haben jederzeit die Möglichkeit sich wieder auszutragen.

Hier biete ich Ihnen die Möglichkeit, sofort eine persönliche Berechnung anzufordern. Hieraus sehen sie, Ihre Steuerersparnis, Ihren mtl. Überschuss Ihre Tilgungsleistung und vieles mehr.
Hier geht es zum Berechnungs-Formular.

Und lesen Sie hier weiter: was Sie beim Kauf einer Denkmalimmobilie beachten sollten!

Sie möchten weitere Informationen über Sachwertanlagen insbesondere über Denkmalimmobilien und Immobilien als Kapitalanlage? Dann senden Sie mir eine E-Mail unter kapitalberatung[@]live.de oder setzten sich telefonisch mit mir in Verbindung unter Tel. 0511-6466777. Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören!

Einen herzlichen Gruß

Jürgen Klingler

 

Denkmalimmobilie als Kapitalanlage

…und was Sie beim Kauf beachten sollten!

Ich heiße Sie herzlich willkommen zu meiner kostenlosen Videoinformation für ‘Denkmalimmobilien als Kapitalanlage: was beim Kauf zu beachten ist!’

So mancher der eine Denkmalimmobilie erwerben möchte winkt entsetzt ab, wenn er das Wort “Denkmal” nur hört. Was ist der Grund? Denn jeder der die Möglichkeit hat eine Denkmalimmobilien zu Kaufen müssten es normaler weise tun, denn es ist die letzte große Steuersparmöglichkeit die noch geblieben ist.

Die neusten Steuergesetze 2009/2010 für Immobilien

Zu viele behördliche Auflagen und zu großes Mitspracherecht der Beamten ließen die Kosten für die Sanierung explodieren, so die Vorstellung und das Argument. Denkmäler seien eben ein Fass ohne Boden. Ist da auch Ihre Meinung?

Das kann ich gut verstehen wenn Sie dieser Meinung sind, diese Bedenken bestehen zu Recht. Deshalb ist eingehende Prüfung der Denkmalimmobilie und des Bauträgers ganz Wichtig. Doch es gibt auch Käufer von Denkmalimmobilien als Kapitalanlage die professionelle und erfahren Partner an Ihrer Seite haben und nun kräftig Steuersparen, dies sehen dass ganz anders.

Welches sind die Fallstricke die nicht wenige Käufer von Denkmalimmobilien fast zur Verzweiflung trieben? Worauf sollte man achten? Wie findet man die Richtigen Partner? Was sollte man dringlichst Unterlassen? Woran erkenne ich Bauträger von denen man besser die Finger lassen sollte? Was sind wichtige Inhalte die in einem Notarvertrag nicht fehlen dürfen? Warum eine Steuerberechnung und worauf man dabei achten sollte.

Hier sind 10 wichtige Punkte die Sie beachten sollten!

Dieses Video informiert Sie über folgende Themen:

  • Genaue Informationen über den Bauträger
  • Referenzobjekte
  • Festpreis
  • Fertigstellungsgarantie
  • Mietabsicherung
  • Realistische Mieten
  • Steuerberechnung
  • In welcher Höhe wurden die Sanierungskosten vom Finanzamt anerkannt?
  • Lage des Objektes
  • Wie gut funktioniert die Verwaltung

(Bitte Lautsprecher einschalten!)

Sie haben nun einen Eindruck erhalten auf welche Punkte geachtet werden sollte. Doch mit den richtigen Experten und erfahrenen Bauträgern ist die Denkmalimmobilie eine gut und krisensichere Anlage. Gerade in der heutigen Zeit wo die Banken uns das Fürchten lehren.

Denkmalimmobilien und Immobilien als Kapitalanlage, helfen mit kräftig Steuern zu sparen, und durch Mieteinnahmen eine zusätzliche Altersvorsorge zu erzielen und eine inflationsgeschützte Wertanlage zu schaffen.

Immobilien Grund und Boden waren und sind über die Jahrhunderte hinweg die krisensichersten Anlagen. Sie haben Währungsreformen und Weltwirtschaftskrisen überstanden.

Der angerichtete Schaden der von den Finanzmärkten verursacht wurde geht in die Milliarden. Amerika pumpt über 1 Billion in die marode Wirtschaft. Langfristig droht eine Inflation, da sind sich die Experten einig. Inflation bedeutet Geldentwertung, die guten alten Sachwertanlagen wie Häuser, Wohnungen Grundstücke Metalle wie Gold und Silber haben Hochkonjunktur. Wollen Sie Ihr Geld wirklich noch den Banken anvertrauen? Viele von Ihnen würde es ohne Staatliche Hilfe ohne unsere Steuergelder gar nicht mehr geben.

Zu allem übel ist die Abgeltungsteuer 2009 in Kraft getreten, Sie bringt erheblich Veränderungen für Geldanlagen und Aktien, die Besteuerung ist zum Teil erheblich.

Sie möchten weitere Informationen über Sachwertanlagen insbesondere über Denkmalimmobilien und Immobilien als Kapitalanlage? Dann senden Sie mir eine E-Mail unter kapitalberatung[@]live.de oder setzten sich telefonisch mit mir in Verbindung unter Tel. 0511-6466777. Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören!

Einen herzlichen Gruß

Jürgen Klingler

 

Letzte Kommentare